endoprothetikzentren.de > Patienten-Service > Vor der Operation
NAVI

Vor der Operation

Vorbereitung

Welche Endoprothese in Sachen Material und Verankerung im Knochen die richtige ist, entscheidet der Klinikarzt anhand des Erstgesprächs und der Röntgenaufnahmen. Auch der Operationstermin wird je nach Untersuchungsergebnis festgelegt. Ob der Eingriff nun akut notwendig ist oder noch einige Monate Zeit bleiben – Sie haben in jedem Fall die Möglichkeit, alle notwendigen Vorbereitungen zu treffen.

Ideal ist es, bereits vor der Operation mit Krankengymnastik zu beginnen, um für die etwas schwierige Zeit nach der Operation gewappnet zu sein. Sie werden hier optimal auf die Bewegungsumstellung, an die Sie sich nach der Operation gewöhnen müssen, eingestimmt. Da das Gelenk voll wiederhergestellt wird, werden Sie wieder lernen müssen, auf die eventuell antranierte Schonhaltung zu verzichten und sich normal zu bewegen. So unglaublich es klingen mag - auch diese Umstellung ist nicht einfach und will geübt sein. Gezielte Übungen fördern den Muskelaufbau. Auch sollten Sie Treppensteigen oder Ein- und Aussteigen bei Autos oder öffentlichen Verkehrsmitteln bewusst üben.

 

Beratungsgespräch

Im Beratungsgespräch vor der Operation haben Sie die Gelegenheit, mit Ihrem Arzt die wichtigsten Fragen in Bezug auf den Eingriff und dessen Wirkung auf Ihren Körper zu klären. Das A und O für eine gelungene Operation ist Ihr persönliches Wohlbefinden. Die erste Frage sollte also sein: Wie fühle ich mich? Prüfen Sie kritisch Ihren Allgemeinzustand und fragen Sie sich, ob Sie Ihre Lebensgewohnheiten nicht zum Positiven hin umstellen können.

Dazu gehören natürlich auch die Essgewohnheiten. Es muss klar sein, dass Übergewicht eine Belastung für das neue Gelenk darstellt. Daher sollten Sie sich bei Bedarf überlegen, ob eine Ernährungsumstellung sinnvoll ist. Der Verzicht auf fetthaltige oder kalorienreiche Kost senkt nicht nur das Risiko für die Endoprothese, sondern steigert auch gleichsam Ihr Wohlbefinden!

Der behandelnde Arzt berät Sie gerne über Krankengymnastik vor der Operation, wo Mechanismen und Verhaltensweisen trainiert werden, die Ihnen nach der Operation helfen werden, schnell in den Alltag zurückzufinden.

Bitte beachten Sie, dass in seltenen Fällen Unverträglichkeiten in Bezug auf das verwendete Material auftreten können. Sind Ihnen also Allergien auf bestimmte Metalle, wie Nickel oder Chrom, bekannt oder treten bei der Einnahme bestimmter Medikamente Unverträglichkeiten auf, so scheuen Sie sich nicht, den operierenden Arzt darüber in Kenntnis zu setzen. So wird gewährleistet, dass auch nach der Operation keine Probleme auftreten.

Klären Sie Ihren Arzt darüber hinaus auch über Ihren aktuellen Medikamentenspiegel auf. Um Wechselwirkungen zu vermeiden, ist es von großer Wichtigkeit, dass der behandelnde Arzt über eventuelle Medikamenteneinnahme in Kenntnis gesetzt wird.

 
 
 
 
 
Seite drucken... Seite empfehlen... Seite als Favorit speichern... Schrift vergroessern...